Projekte 2021

Weitere Projkete sind in Planung!

Stand Januar 2021

Aufgrund von COVID-19 müssen viele Projekte zeitlich verschoben werden.

Aktion Mensch

Das Projekt "Meine Zukunft gehört mir!" richtet sich an etwa 200 Kinder und Jugendliche aus Bremen im Alter von 14-18 Jahren. Sie haben überwiegend einen Migrationshintergrund, kommen aus armen Verhältnissen oder sind neu in Deutschland (Geflüchtete). Über den mehrsprachigen Flyer, Homepage, Aktionen auf Facebook und den sozialen Medien machen wir auf das Projekt aufmerksam. Stets betonen wir, dass unser Angebot kostenlos ist. Dies ist für die Zielgruppe sehr wichtig - wie wir selber erleben im Verein. Mitglieder mit der "blauen Karte" haben es schwer Zuzahlungen zu leisten. Sie melden sich bei Projekten mit Eigenanteil sehr selten an. Der Verein springt hier oftmals finanziell ein. 

Wir wollen sie in ihrer Selbstwirksamkeit stärken und ermutigen eine Herausforderung anzugehen und damit zu bewältigen. Das soziale Umfeld der Teilnehmer ist geprägt von schwierigen Familienverhältnissen, Passivität, Suchterfahrung, Gewalt sowie Armut. Hier erhalten die Kinder und Jugendlichen nur wenig informelle Bildung, das heißt ihre Fähigkeiten und Interessen werden nur wenig bis gar nicht entdeckt und gefördert. 

Die Herausforderung ist meist ihre nahe Zukunft erfolgreich zu gestalten. Was kommt nach der Schule auf mich zu? Welche Ziele habe ich im Leben? Wo ist mein Platz in der Gesellschaft? Sie anzuregen sich aktiv über die eigene Zukunft auszutauschen, verschiedene Kompetenzen zu erwerben und Ideen zu entwickeln für ihren Platz in der Welt, ist unser Ziel. 

Ab Dezember 2019 begann die Zeit der Planung und Gewinnung von Teilnehmern. Der Start der Module begann im Februar 2020. Über theoretische und praktische Aktivitäten und Methoden in 4 unterschiedlichen Modulen setzen sich die jungen Menschen im Projektverlauf aktiv mit den Themen auseinander. Über ganz praktische Beschäftigungen beispielsweise könnten sie Neigungen erkennen und damit Ideen für konkrete Berufsfelder gewinnen. Über kreative Beschäftigungen kommen sie wieder anders mit dem Thema in Kontakt, so beim Entwerfen von Szenen zum Thema "mein Wunschberuf". Ganz nebenbei, durch das aktive Miteinander im Austausch, fördern wir die Verbesserung ihrer Sprachkenntnisse. Das Projekt ist jederzeit offen und je nach Gruppengröße kann es in Kleingruppen aufgeteilt werden. Die 4 Module sind in jeder Reihenfolge für die Teilnehmer wählbar. 

Ein weiteres Modul beschäftigt sich mit einem ganz praktischen Problem - der Bewerbung. Eine große Hürde, einen Job zu bekommen oder eine Ausbildung sind die heutigen Bewerbungsverfahren. Online-Bewerbungen sind üblich und lassen wenig Spielraum. Hier möchten wir die Zielgruppe stärken und animieren kreative Lösungen zu finden um nicht sofort aussortiert zu werden (Aufgrund des Stadtteils, des Namens, Hautfarbe oder der Herkunft allgemein). Übergreifendes Thema aller Module ist meine Rolle in der Welt und meine Ziele für meine (nahe) Zukunft. Möchte ich später in der Öffentlichkeitsarbeit tätig sein, Künstler werden um Menschen über Musik zu erreichen oder einen Laden eröffnen? Die Themen Ziele und Zukunft sowie meine Rolle in der Gesellschaft sind global zu sehen und daher sind viele Menschen verunsichert. Ihnen die Möglichkeit zu geben aktiv daran zu arbeiten stärkt ihre Selbstwirksamkeit und ihr Selbstbewusstsein nachhaltig. Mit einem Ziel vor Augen geht der junge Mensch leichter in den nächsten Lebensabschnitt - dem Leben nach der Schulzeit. 

Das Projekt läuft bis zum 31.08.2021 erfolgreich weiter.

"Katz und Maus"

Das Erscheinen der Novelle von Günther Grass war 1961 in Deutschland eine literarische Sensation. Auch KATZ UND MAUS, die Novelle, die gemeinsam mit der BLECHTROMMEL und dem nachfolgenden HUNDEJAHRE die sogenannte „Danziger Trilogie“ bildet, setzt sich mit dem Nationalsozialismus und seiner Bewältigung auseinander. 


Die Premiere war in 2020 geplant, musste aber aufgrund von Corona unterbrochen werden und nach 2021 verschoben werden. Das genaue Datum wird je nach Infektionsgeschehen bestimmt.


Heute, über ein halbes Jahrhundert später, gibt die Novelle KATZ UND MAUS einen noch immer mitreißenden Einblick in das Aufwachsen einer Clique von Jugendlichen aus Ostpreussen, die in Zeiten des Krieges und des Faschismus heranwachsen.

Zwischen Jugendlicher Unbeschwertheit und Furcht vor der Zukunft, aufkeimender Sexualität und konfusen Vorstellungen von Heldentum suchen diese Jugendlichen nach einem Platz, einem Stück Geborgenheit in einer kaputten Welt. 

Ein gesunkenes U-Boot in der Danziger Bucht, dient ihnen als Bade- und Zufluchtsort und ist ein Bild dafür, wie sich Krieg und Zerstörung in den Alltag dieser jungen Menschen hineinfressen. 

Im Zentrum KATZ UND MAUS der Novelle steht die schillernde Persönlichkeit des Außenseiters Joachim Mahlke, die seine Mitschüler unausweichlich in ihren Bann zieht. Der vaterlose Einzelgänger ringt andauernd um die Anerkennung der Erwachsenen und um die Gunst der Mitschüler*innen. Das macht ihn anfänglich für die Nationalsozialistische Ideologie und deren martialische Vorstellungen von Männlichkeit und Heldentum.

 

Die Auseinandersetzung, die Ralf Siebelt mit Jugendlichen unterschiedlicher Herkunft zu diesen Themen in den Projekten FRÜHRLINGS ERWACHEN und insbesondere in JUGEND OHNE GOTT geführt hat, setzt sich in KATZ UND MAUS fort und erweitert sich spielerisch und inhaltlich durch das Einbinden einer älteren Generation. Das Projekt wird unterstützt von der Bremer Shakespeare Company, genauer mit dem Schauspieler Erik Roßbander.

"Der Zauberer von Oz"

Das Stück „Der Zauberer von Oz“ soll in einer neuen Theaterform auf die Bühne gebracht werde: dem Schattentheater. Die Teilnehmer erarbeiten mit der Regisseurin Kira Petrov eine neue Version des Klassikers:

„Der Zauberer von Oz erzählt die Geschichte von Dorothy, die es zusammen mit ihrem Hund Toto in das wundersame Oz verschlägt. Unbeabsichtigt tötet sie bei ihrer Ankunft die böse Hexe des Ostens und befreit so das Volk der Munchkins. Doch bevor Dorothy noch richtig begreift, was mit ihr in dem fremden Land geschieht, wird sie zum Zauberer von Oz geschickt, der ihr wieder nach Hause verhelfen kann.
Unterwegs findet sie in der Vogelscheuche ohne Verstand, dem Blechmann ohne Herz und dem Löwen ohne Mut treue Reisegefährten. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Zauberer, der ihnen ihre sehnlichsten Wünsche erfüllen soll. Nun müssen Vogelscheuche, Blechmann, Löwe und Dorothy manche Gefahr bestehen. Dabei erfahren die vier, dass viel mehr in ihnen steckt, als sie selbst vermuten.“

Zwei Aspekte sind hier wichtig. Zum einen die neue Kunstform Schattentheater soll vermittelt werden. Eine gewisse künstlerische Vielfalt anzubieten ist auch Ziel der Bemühungen des Vereins. Der zweite Aspekt ist die Suche von Dorothy mit ihren Gefährten – sie erkennen und erleben sich in Gefahren und wachsen über sich hinaus. Auch das durch Zusammenarbeit und Zusammenhalt sie als Team gestärkt werden und Hindernisse überwinden. Hier möchten wir Pädagogisch mit den Teilnehmern arbeiten. 

Die Teilnehmer sind Kinder zwischen 6 – 15 Jahren, die sich für Theater interessieren und aus den benachteiligten Stadtteilen kommen. Teilnehmer sind mehrheitlich Kinder mit Migrationshintergrund und aus armen Verhältnissen.

Die Premiere war in 2020 geplant, musste aber aufgrund von Corona nach 2021 verschoben werden. Das genaue Datum wird je nach Infektionsgeschehen bestimmt.

"Future for Kids"


Eine Reise zu sich selbst! Wegen Reisebeschränkungen nicht als internationale Begegnung und Kindertheaterfestival sondern beschränkt auf Deutsche Gruppen und Bremer Kinder im Alter von 5-16 Jahren. Kreativität, Persönlichkeitsstärkung und das Erkennen von eigenen Talenten soll gefördert werden. Jeder ist ein Star seines Lebens. Bühnenarbeit verbessert u.a. die Körperhaltung und die deutliche Aussprache. Zusammengehörigkeitsgefühl gerade unter Corona soll gestärkt werden damit sie wieder Mut haben und positiv in ihre (nahe) Zukunft blicken.

Future for KIDS konnte letztes Jahr leider aufgrund von COVID-19 nicht stattfinden und musste auf dieses Jahr verschoben werden.

"EU Parlament - wie geht das?"

gefördert von Erasmus + Jugenddialog 30 Teilnehmer aus Bremen

Leitung Kira Petrov

Februar 2021 – Februar 2023


Das große Ziel des Jugenddialogs "EU-Parlament - wie geht das?" ist es generell mehr Interesse und Verständnis für politsche Strukturen zu wecken. Beispielsweise wie treffen Gremien Enttscheidungen. Und warum ein geimensames Europa so wichtig sein könnte. Aktuell erleben wir diese Themen an der Bewältigung der Pandemie. Trotz vieler Kulturen und Sprachen kann es gelingen Lösungen für alle zu finden. Auch erkennen, dass es manchmal länger dauert ein Problem zu lösen oder manche Probleme einfach nicht angepackt werden(Flüchtlingslager). Jugendliche für Zusammenhänge und Mitarbeit in Politik begeistern. Möglichkeiten sich einzumischen, eigene Meinungen zu bilden und zu vertreten vor anderen.

Falls Sie Interesse haben sollten teilzunehmen, melden Sie sich gerne bei uns!

"Was bedeutet mir Theater?"


Das Videoprojekt mit Julia Erusova ist aktuell in Planung.

"Ohne Grenzen"

 

Das Tanztheatertraining „Ohne Grenzen“ ist ein Projekt für Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren. Gemeinsam mit dem Sportgarten Bremen e.V. wird das Projekt durchgeführt und geleitet von Kira Petrov und Moya Nadolny. Zusammen mit den Jugendlichen wird an Stimme, Ausstrahlung und schauspielerischem Können gearbeitet. Es wir versucht auf folgende Fragen Antworten zu finden: In welchen Alltagssituationen würdest du dich gerne besser abgrenzen können? Wie sehr prägt dich das Thema Abgrenzung unter Corona? Welche Grenzen möchtest du gerne überwinden? u.v.m.

"Summer Camp 2021"

 

Das Sommer Camp 2021 vom Theater 11 ist ein Projekt in dem die Kultur im Vordergrund steht. Es soll Angebote in den Bereichen Musik, Tanz, Zeichnen und Schauspiel geben. Über die Arbeit im Bereich Kultur sollen aber auch aktuell wichtige Themen behandelt werden wie - soziale Medien, Auswirkungen der Pandemie und der Klimaschutz. Die Teilnehmer werden in altersgemischte Gruppen aufgeteilt. Sie sollen spielerisch gegeneinander antreten und können bei unterschiedlichen Spielen Punkte sammeln. Geplant sind 10 Tage in den Sommerferien in der Umgebung von Bremen. Ein geeigneter Ort wird gerade ermittelt.